Aktuell - im Winter

Staude des Monats

Christrose (Lenzrose) - Helleborus niger

Gern gekaufte Symbole der Weihnachtszeit sind Christrosen (auch Schneerose oder Weihnachtsrose genannt), die schon ab Dezember mir der Blüte beginnen. In milden Wintern blühen sie durch, um im Februar bis März ihren Höhepunkt zu erreichen. Das Wunder der Winterblüte hat schon immer die Phantasie angeregt.

 

Die Blüten, der in den Alpen heimischen Christrosen, sind empfindlich gegen hohe Temperaturen. Auch Pflanzen, die man jetzt in Schalen und Töpfen kaufen kann, gehören besser auf den winterlichen Balkon. Sie benötigen kühle Temperaturen und sind keine Zimmerpflanzen. Nach der Blüte finden sie im Garten im lehmigen Boden ausgepflanzt einen schattigen Platz, an dem sie sich ungestört vermehren können. Dabei erweisen sich die Pflanzen als sehr robust, vertragen sogar viel sommerliche Trockenheit, mageren Boden und reichlich Schatten. Sie sind eine wunderbare Ergänzung für Zeiten, in denen im winterlichen Garten wenig blüht.

    © 2019 by Boesch AG, 8053 Zürich. Alle Rechte vorbehalten.