Aktuell - im Herbst

Blütenreicher Start im nächsten Frühling

Im Herbst ist die Zeit, in der die Aktivitäten im Garten allmählich reduziert werden. Doch gerade jetzt gilt es, für einen blütenreichen Frühling zu sorgen und Blumenzwiebeln und Knollen zu pflanzen. Eine Vielzahl an Arten und Sorten stehen dafür zur Auswahl.

Für Tulpen, Osterglocken, Hyazinthen und Co. ist bereits ab September Pflanzzeit. Wenn Sie in unregelmässigen Abständen in den Boden gesteckt werden, entsteht in der Blütezeit der Eindruck, sie hätten sich auf natürliche Weise dort angesiedelt. Eine Kombination verschiedener Zwiebelpflanzen in einem Farbverlauf verstärkt die Wirkung der Blüten. Auch farbenfrohe Mischungen einer einzigen Art haben ihren besonderen Reiz. Tulpen werden gerne bunt gemischt gepflanzt und verzaubern den Garten in ein buntes Blumenmeer.

Unter Laubbäumen gedeihen Krokusse, Strahlenanemonen oder Traubenhyazinthen sehr gut. Der Vorteil von diesen kleinen Frühlingsboten ist, dass sie jedes Jahr von allen mehr werden und zu einem Blütenteppich verwachsen.

Wer nicht genau weiss, wie tief die Zwiebeln gepflanzt wird, kann sich einer alten Gärtnerregel bedienen: Eine Blumenzwiebel muss doppelt so tief in den Boden, wie sie gross ist. Brei Krokussen, Anemonen, Schneeglöckchen oder Scilla sind das

ca. 5 Zentimeter. Hyazinthen, Tulpen und Steppenkerzen wünschen eine Pflanztiefe von 10 bis 12 cm, Lilien und Narzissen 10 bis 20 cm. Etwas Kompost im Pflanzloch erleichtert das Anwurzeln. Wird das Areal von Mäusen "unterwandert", empfiehlt es sich, die Zwiebeln - betroffen sind vor allem Tulpen - in einen Draht-Pflanzkorb zu betten.

    © 2021 by Boesch AG, 8053 Zürich. Alle Rechte vorbehalten.